+43 1 278 00 78 buero@autobluemel.at

Entstehungsgeschichte der Firma Blümel

1947

Den Grundstein des Familienunternehmens legte Josef Blümel im Jahr 1947, er war gelernter Autolackierermeister. Gemeinsam mit seiner Gattin, Barbara Blümel, eröffnete er in der Sturzgasse 1150 Wien eine Autoreparaturwerkstätte. Um alle Bereiche der Autoreparatur abzudecken, nahm er sich einen Autospengler und einen Autosattler als Untermieter in seine Werkstätte.

1954

Leider verlief diese Kooperation nicht wie geplant. 1954 stieg dann Helmut Blümel in den elterlichen Betrieb ein und erlernte das Autolackiererhandwerk mit anschließender Meisterprüfung. Um möglichst unabhängig zu sein, beschloss er, bei der Firma Tarbuk auch noch den Beruf Autospengler zu erlernen, den er im Jahr 1961 mit der Meisterprüfung abschloss. Nun war es Zeit, sich um ein geeignetes Objekt umzusehen und die Vorstellung von einer modernen Karosseriewerkstätte zu verwirklichen.

1957

1957 wurde das Haus in der Prießnitzgasse 1210 Wien von Josef, Helmut und Barbara Blümel gekauft und mit den Umbauarbeiten begonnen. Zu diesem Zeitpunkt war es ein Zinshaus. Die Umbauarbeiten verzögerten sich immer wieder, wurden aber dann im Jahr 1985 mit dem Bau einer modernen Autolackieranlage abgeschlossen. Das Gebäude selbst, wurde im Jahr 1882 erbaut und in der Zeit verschieden genutzt, wie zum Bespiel als Schmiede, oder auch als Gasthaus mit Gastgarten.

1960

Seit 1960 führte Helmut Blümel gemeinsam mit seiner Gattin Gertrude Blümel das Familienunternehmen. Zu den Spitzenzeiten in den 60-er Jahren waren über 20 Mitarbeiter im Betrieb beschäftigt. Nach langjähriger Tätigkeit als Bundesinnungsmeister der Autolackierer, wurde Herrn Helmut Blümel der Titel „Kommerzialrat“ verliehen. Die Werkstätte in der Sturzgasse lief parallel weiter und wurde von Herrn Josef Blümel bis zu seiner Pension geführt.

1982

1982 begann Günter Blümel seine Lehre als Autospengler und Autolackierer im elterlichen Betrieb in der Prießnitzgasse. Beide Berufe wurden mit der Meisterprüfung abgeschlossen und auch im Beruf Kupferschmied legte Günter Blümel erfolgreich die Meisterprüfung ab.

1993

1993 wurde das Einzelunternehmen in eine GesmbH umgewandelt und Günter Blümel als Geschäftsführer eingesetzt. Seine Frau, Tatjana Blümel, ist ebenfalls im Betrieb als Büroangestellte tätig. Die Berufe Autospengler und Autolackierer wurden mit dem Beruf Karosseriebauer vereinigt und es entstand der neue Beruf Karosseriebautechniker, dem Günter Blümel seit 2013 als Innungsmeister in Wien vorsteht. Mittlerweile sind beide Söhne, Bernhard und Tobias Blümel, die beide im elterlichem Betrieb die Lehre abgeschlossen und auch die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt haben, in der Firma tätig. Die Leitung des Familienunternehmens wird immer mehr von beiden Söhnen, nunmehr in der